24. Dez 2023

Frohe Weihnachten

Hallo, liebe Freunde,

kaum zu glauben, dass auch 2023 schon fast wieder vorbei ist. Es war ein langes Jahr, mit vielen schönen, aber auch einigen weniger angenehmen Momenten. Eine Menge ist passiert und hat seine Spuren hinterlassen. In Sachen Literatur war es ebenfalls recht ereignisreich. Dieses Jahr sind gleich drei Romane erschienen: der lang ersehnte und mehrmals verschobene siebte Fall für Mark und Felix („Der Nachträcher schlägt zu“), der erste Fall („Mordsgeschäfte“)  für das neue Ermittler-Duo Charlotte und Peter Wachmann sowie unter dem Pseudonym Kim Selvig der Justiz-Thriller „Mutterliebe“. Die letzten zwei Bücher habe ich, wie schon viele Romane zuvor, zusammen mit Co-Autorin Silke Porath verfasst.

Nächstes Jahr soll es ebenso produktiv weitergehen: Der achte Fall für Mark und Felix steht im Frühjahr in den Startlöchern und wird den dramatischen Titel „Blutiger Fehler“ tragen. Im Sommer erscheint der neue Kim-Selvig-Thriller „Keiner liebt dich so wie ich“, der vor wenigen Tagen fertig geworden ist (zumindest von der Schreibseite her – jetzt liegt er im Lektorat). Dazu erscheint voraussichtlich noch ein schöner Solo-Krimi und an die Nordsee wird es mich ebenso verschlagen. Wir können also gespannt sein, was 2024 alles für uns bereithalten wird. Ich bin es definitiv.

Doch das ist alles Zukunftsmusik. Jetzt wünsche ich euch erst einmal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Genießt die Zeit und lest ein gutes Buch.

Viele Grüße,

Sören Prescher

2. Dez 2023

Hier kommt DER NACHTRÄCHER!

Lang hat es gedauert, aber nun ist es endlich soweit: Der siebte Fall von Mark und Felix trägt den markanten Titel DER NACHTRÄCHER SCHLÄGT ZU und ist ab sofort in jedem gut sortierten Buchhandel erhältlich. Diesmal verschlägt es das Trio mit vier Pfoten auf den Erlangener Comic Salon!

Weitere Informationen gibt es hier.

5. Sep 2023

Neuer Krimi: Mordsgeschäfte

Ab sofort gibt es „Mordsgeschäfte“ – ein neuer Krimi aus der Feder von Silke Porath und mir. Dafür gönnen wir Schrödinger und Horst eine Pause und schicken ein neues Ermittlerduo ins Rennen: Diesmal ist es sogar ein Ehepaar – Charlotte und Peter Wachmann. Sie ist Kommissarin, er ist Lehrer. Beide ermitteln sie auf ihre eigene Weise in einem verzwickten Kriminalfall. Was soll da schon schiefgehen? So gut wie alles.

  • Autoren: Silke Porath , Sören Prescher
  • 2023, 400 Seiten, Maße: 12,5 x 18,7 cm, Flex. Einband
  • Verlag: Weltbild Deutschland
  • ISBN-10: 3985074429
  • ISBN-13: 9783985074426

Der Roman ist ausschließlich bei Weltbild erhältlich und kann hier bestellt werden.

19. Aug 2023

In Kürze ermitteln die Wachmanns

Am 2.9.2023 ist es soweit: Silke Porath und ich schicken ein neues Ermittler-Duo los. Es sind die Wachmanns, Charlotte und Peter Wachmann. Sie ist Kommissarin, er ist Lehrer. Beide ermitteln sie auf ihre eigene Weise. Was soll da schon schiefgehen? So gut wie alles.

 

4. Jun 2023

Krimi-Kurzlesung beim Textualienmarkt

Neuer Termin:

Tatort Texttage – Krimi-Kurzlesung mit Sören Prescher
Wo: Textualienmarkt, Am Katharinenkloster 6, 90403 Nürnberg
Webseite: www.texttage.nuernberg.de/textualienmarkt
Wann: 8 Juli 2023, 16.00 Uhr – 16.30 Uhr
Was: Lesung aus der Frankenkrimi-Reihe

Der Nürnberger Sören Prescher liest aus seiner Frankenkrimi-Reihe um den Kriminalhauptkommissar Mark Richter und seinen Diensthund Felix. Gemeinsam mit Marks chaotischem Partner Dominik Waldmayer sind sie das Trio mit vier Pfoten und zuständig für verzwickte Fälle. Ihre erste gemeinsame Ermittlung läuft unter dem Titel „Auf den Hund gekommen“ und der Name ist Programm. Auf einer Hochzeit ist ein Mord geschehen. Einziger Augenzeuge ist ein Hund, dem jemand als Partygag eine Kamera am Halsband befestigt hat. Als Mark denkt, es kann nicht noch kurioser werden, stellt er fest, dass kaum jemand gut auf die Tote zu sprechen war und sich sein Partner und er vor Verdächtigen mit Motiv kaum retten können.

 

19. Mai 2023

MUTTERLIEBE im Schwarzwälder Boten

Im Schwarzwälder Boten kam meine Co-Autorin Silke Porath zu Wort und hat einiges über unseren neuen Justizkrimi MUTTERLIEBE und andere (kommende) Gemeinschaftswerke erzählt:

 

1. Mai 2023

Werkstattbericht bei Buchszene.de

Was, wenn ein Hund der einzige Zeuge eines Mords ist? Wie behält man beim Schreiben den Überblick? Und wie schreibt man zu zweit?

Krimiautor Sören Prescher erzählt im WERKSTATTBERICHT faszinierend von seiner Arbeit an mehreren Krimis gleichzeitig. Unter anderem geht es um die Romane „Der Nachrächer schlägt zu“ (Edel Elements) und um „Mutterliebe“ (HarperCollins), den er zusammen mit Silke Porath unter dem Pseudonym Kim Selvig verfasst hat: „Kurz nach der Veröffentlichung des ersten Schrödinger-Bandes fragte mich die Hamburger Edel Verlagsgruppe, ob ich nicht für sie eine Krimi-Reihe schreiben möchte. Einzige Bedingung: Ich sollte die Rolle des im ersten Buch vorkommenden Hundes ausbauen. Ursprünglich war der Vierbeiner nämlich bloß als eine … nun ja …“

Das komplette Essay gibt es hier.

25. Apr 2023

Kim Selvig – Mutterliebe

Trommelwirbel! Seit heute gibt es den neuen Justiz-Krimi „Mutterliebe
von Kim Selvig. Wer ist Kim Selvig, fragt sich manch eine(r) jetzt vielleicht.

Kim Selvig ist das Pseudonym von Silke Porath und mir für unsere Krimi-Reihe
um die smarte Journalistin Kiki Holland.

  • Herausgeber ‏ : ‎ HarperCollins Taschenbuch; 1. Edition (25. April 2023)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 432 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3365002685
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3365002681
  • ASIN ‏ : ‎ B0BHTQR5QL

Ab sofort überall im Buchhandel erhältlich. Sowohl offline als auch online
(zum Beispiel im Shop von Autorenwelt).

23. Apr 2023

Welttag des Buches 2023

Hinter jedem Buch steckt ein Autor. Manchmal auch zwei.

#behindeverybook #hinterjedembuch #worldbookday2023 #welttagdesbuches #solidaritätmitautoren #liesmalwiedereinbuch

 

22. Apr 2023

DAS BILD – Rezension im Black Stone Magazin

Ingo Löchel vom Literaturblog BLACK STONE MAGAZIN hat sich meinen Gespensterkrimi „Das Bild“ durchgelesen und rezensiert.
Sein Fazit“: „Autor Sören Prescher präsentiert eine flüssig und gradlinig geschriebene Geistergeschichte, deren unterhaltsames und faszinierendes Szenario den Leser schnell in seinen Bann zieht, sodass man bis zum Schluss am Ball bleibt.
Das liest man gerne. Hier geht es zur kompletten Rezension.
Seiten:«1234567...38»