25. Mrz 2009

„Superior“-Lesungen

Das Wetter dieser Tage ist äußerst wechselhaft. Mal Sonne, dann wieder Regen, Schnee oder Sturm. Was passt da besser, als sich mit einem guten Buch zurückzuziehen? Nun, zum Beispiel sich das Buch von jemandem vorlesen zu lassen! Demnächst gibt es zwei Termine, an denen ihr die Gelegenheit dazu bekommt:

1. Lesung aus meinem Roman „Superior“
Freitag, 3. April 2009, um 19:30 Uhr in der Bücheroase, Am Rathaus 14 in 90522 Oberasbach

2. Lesung aus meinem Roman „Superior“
Samstag, 16. Mai 2009 um 15:00 Uhr im Buchhaus Thalia, Karolinenstraße 53, 90402 Nürnberg

Des Weiteren kann ich von drei interessanten Zeitungsartikeln über „Superior“ berichten. Einer davon erschien in der RCN, die anderen im Zirndorfer Lokalanzeiger und dem Markspiegel. Eingescannte Kopien davon werden demnächst auf meiner und der Homepage des Brendle-Verlags zu finden sein.

An weiteren literarischen Projekten bin ich dran, werde jedoch erst davon berichten, wenn es wirklich spruchreif ist.

Bis dahin: Zieht euch warm, bleibt gesund und lasst es euch gut gehen.

16. Dez 2008

„Eine Weihnachtsgeschichte“ auf Literra

Literarisch gesehen war es ein sehr interessantes Jahr, aber noch ist es nicht vorüber. Meine Schriftsteller-Kollegin Alisha Bionda hat auf ihrer Literatur-Plattform Literra.info eine Art Adventskalender eingerichtet, bei dem es ständig neue weihnachtliche Kurzgeschichten zu lesen gibt. Mein Beitrag ist für übermorgen, den 18. Dezember, vorgesehen und trägt den schlichten Titel „Eine Weihnachtsgeschichte„. Horror oder Thriller sucht man in dem kurzen Text allerdings vergebens. Es ist einfach nur eine kleine Kindergeschichte über Weihnachten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Auf der Startseite www.literra.info findet ihr den Direktlink (ansonsten ist sie noch zu finden über die Rubrik „Kurzgeschichten“). Ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen.

30. Aug 2008

Superior

Im September ist es so weit und mein zweiter Roman „Superior“ erscheint . Sollte alles wie geplant laufen, wird das Buch ab dem 22. September im Internet und in jedem gut sortierten Buchladen zum Preis von 14,90 Euro erhältlich sein. Vorbesteller können sogar noch ein paar Euro sparen! Wer das Buch vor dem offiziellen Erscheinungstermin auf der Homepage des Brendle-Verlags oder über mich bestellt, bekommt es zum Vorzugspreis von nur 11,50 Euro.  Weitere Infos gibt es unter den genannten Adressen und auf der „Superior„-Romanseite.

3. Aug 2008

Homepage-Updates + Superior

Diesmal nur ein paar kleine Veränderungen für die Homepage, inklusive eines neuen Porträtfotos, einer neuen Kurzgeschichte und eines neuen Gedichtes.

Wenn alles planmäßig läuft, erscheint mein Roman „Superior“ schon im nächsten Monat. Sobald ein fester Termin steht, werde ich darüber berichten.

7. Mai 2008

Sherlock Holmes + Literra + Superior

Ab dem 13. Mai wird meine Sherlock-Holmes-Kurzgeschichte „DAS ERBE DER TANTE“ mit einer exklusiv von Gaby Hylla gefertigten Grafik unter http://www.literra.info online gehen.

LITERRA ist ein neues Literaturportal von Alisha Bionda, Michael Beyeler und Florian Hilleberg mit dem Schwerpunkt Phantastik, Horror und SF. Aber auch allgemeinen Literaturinfos und Rezensionen aus allen Genre. Kolumnen, Interviews und vieles mehr sind auf der Homepage zu finden.

Eine weitere Veröffentlichung – diesmal in Buchform – wird es im Spätsommer geben. Im Brendle-Verlag scheint voraussichtlich im August / September mein neuer Roman „SUPERIOR„. Thematisch angesiedelt ist die Geschichte im Bereich Thriller / Drama. Kurz umschrieben geht es um eine unglücklich verlaufende Liebesgeschichte.

16. Sep 2007

Musik-Texte (in der Interview-Sektion)

Zwei neue Musik-Texte hinzugefügt. Zum einen die detaillierte CD-Rezension von der Listening-Session vom neuen Mando-Diao-Album „Never seen the light of day“ (VÖ: 26.10.2007). Zum anderen ein schon etwas älterer, aber unveröffentlichter Artikel über die Angewohnheit der Plattenfirmen, ständig neue Fassungen von Alben herauszubringen.

17. Nov 2006

Interview mit Silbermond

Ein kleines Update auf der Interview-Seite: am vergangenen Mittwoch (15.11.2006) habe ich ein Interview mit der Band Silbermond geführt. Da es, wie alle anderen Interviews nur in gekürzter Form erscheinen wird, möchte ich dem interessierten Leser die Langfassung nicht vorenthalten.

10. Okt 2006

„Seelenblut“-Anthologie

Es freut mich, an diesem sonnigen Oktobertag mitzuteilen, dass in Kürze eine weitere meiner Kurzgeschichten veröffentlicht wird. Diesmal ist es „Der grässliche Lärm der Stille“ in der Fantasy-/Horror-Anthologie „Seelenblut“ im Verlag Intrag Publishing. Laut Auskunft des Verlages, ist das Buch bereits für den Druck freigegeben worden.

Nachfolgend einige Infos von Intrag Publishing: Die unverbindliche Preisempfehlung von „Seelenblut“ liegt bei EUR 20.90. Das ist der Preis, für den das Buch bei Amazon zu erwerben sein wird. Das Buch umfasst 544 Seiten und ist mit 830 !! Gramm auch nicht gerade ein Leichtgewicht. WICHTIG: Der Preis, für den das Buch bei allen anderen Buchhandlungen zu beziehen ist, die an das VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) angeschlossen sind, beträgt EUR 25.99.
 
Bei Interesse an der Anthologie „Seelenblut“ kann das Buch entweder direkt über mich oder eine der anderen oben genannten Möglichkeiten bestellen werden.

23. Mai 2006

Arkham – Ein Reiseführer

Draußen scheint die Sonne, morgen ist Vatertag und viele freuen sich auf das verlängerte Wochenende. Ich leider nicht, weil ich am Freitag arbeiten muss. Dennoch bin ich bestens gelaunt.

Grund dafür ist die frisch im Basilisk-Verlag erschienene Anthologie „Arkham – Ein Reiseführer“, in der meine Kurzgeschichte „Das vergessene Haus“ enthalten ist. Wie einige Horrorfreude beim Buchtitel bereits vermuten, handelt es sich bei dieser Anthologie um ein Tribut an den großartigen Schriftsteller H.P. Lovecraft.

Nachfolgend einige Infos vom Basilisk-Verlag: Lovecraft gehört neben Edgar Allan Poe zu den großen Klassikern der Gruselliteratur – nur dass Lovecraft mit seinem Cthulhu-Mythos noch bedrohlicher, beängstigender und schockierender war. Der Basilisk Verlag huldigt den Großen Alten und bat viele zeitgenössische Autoren der Phantastik, eine eigene Geschichte passend zum Lovecraft-Mythos zu schreiben. Sie sind im Buch „Arkham – Ein Reiseführer“ versammelt.

Howard Phillips Lovecraft (1890-1937) nannte sie Cthulhu, Yog-Sothoth und Shub-Niggurah – grauenhafte Götter aus einem anderen Universum, denen sich sogar die Naturgesetze unterwerfen müssen. Ihr grauenhaftes Tun und schändliches Streben nach Tod und Verderben wird im „Necronomicon“ beschrieben, einem ungeheuer gefährlichen Buch. Das liegt in der fiktiven Miskatonic-Universität in der ebenfalls fiktiven amerikanischen Ostküstenstadt Arkham. Arkham ist deshalb nicht umsonst der Schauplatz vieler Horrorgeschichten von H.P. Lovecraft, der über seine Großen Alten schrieb: „Das ist nicht tot, was ewig liegt, bis dass die Zeit den Tod besiegt.“

Die Horrorgeschichten von Lovecraft ziehen noch heute viele Leser in ihren Bann. Sie inspirieren Hollywood, nehmen Einfluss auf Computerspiele und locken moderne Autoren der Phantastik dazu, selbst zur Feder zu greifen, um eine neue Gruselgeschichte zu schreiben, die in Arkham spielt. Patrick J. Grieser vom Basilisk Verlag hat diesen Eifer nicht gebremst, ganz im Gegenteil: „Wir haben eine Karte von Arkham anfertigen lassen und hier alle bekannten Schauplätze aus den Lovecraft-Geschichten vermerkt. Diese Karte haben wir an viele bekannte Autoren geschickt und sie gebeten, sich einen Ort für eine eigene Geschichte auszudenken. Auf diese Weise kamen 14 ziemlich gruselige Kurzgeschichten zusammen.

Zu den Autoren gehören Talente wie Michael Marrak, Markolf Hoffmann, Uwe Voehl, Markus K. Korb, Sören Prescher, Christian von Aster, Andreas Gruber, Nicole Rensmann, Marc Alastor-E.E., Günter Suda, Rainer Innreiter und Martin Hoyer.

Das Buch kann ab sofort über die Internetseite des Verlags oder den Buchhandel bestellt werden und kostet 12,80 Euro. Bei Interesse nehme ich selbstverständlich ebenfalls Bestellungen entgegen.