Biographie

Sören Prescher wurde am 9. August 1978 in Bautzen geboren, ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Nürnberg.

Nach dem Schulabschluss im Sommer 1995 begann er eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann, die er im Sommer 1998 erfolgreich beendete. Nebenberuflich arbeitete er als freier Mitarbeiter für die Sächsische Zeitung, der größten Tageszeitung Ostsachsens.

Inzwischen ist er im Vertrieb eines internationalen Unternehmens tätig und schreibt nebenbei Artikel und Berichte für das Nürnberger Musik- und Kulturmagazin RCN (ehemals Rock City News).

Sören Prescher veröffentlichte Kurzgeschichten und Gedichte in zahlreichen Anthologien, unter anderem: „Arkham – Ein Reiseführer“, „Dunwich – Ein Reiseführer“ (beides Basilisk-Verlag), „Rose Noire“ (Voodoo Press Verlag), „ Advocatus Diaboli“ (Edition Roter Drache) und der Edgar-Allan-Poe-Hommage „Jenseits des Hauses Usher“ (Blitz-Verlag).

Nach „Der letzte Sommer“ (Lacrima Verlag) und dem Psycho-Drama „Superior“(Brendle-Verlag) erschien im September 2010 der Militärthriller „Der Fall Nemesis“ im Voodoo Press Verlag.

Im Sommer 2012 folgte die erste gemeinsame Veröffentlichung mit Tobias Bachmann, der Roman „Sherlock Holmes taucht ab“ im Fabylon Verlag.

Mit „Der Flug der Archimedes“ erschien im Februar 2014 sein erster Steampunk-Roman, der nicht nur zur selben Zeit wie das Holmes-Abenteuer in London spielt, sondern auch eine Art Fortsetzung der Steampunk-Novelle „Erinnerungen an Morgen“ darstellt.

Es folgten der zweiteilige Mystery-Thriller „Marty“ (Rouven Finn Verlag), die Liebesgeschichte „Momentaufnahme“ (Oldigor Verlag), der in Nürnberg spielende eBook-Krimi „Verhängnisvolle Freundschaft“ (Gmeiner Verlag), sowie zusammen mit Silke Porath die beiden Kurzkrimisammlungen „Wer mordet schon zwischen Alb und Donau?“ und „Wer mordet schon in der Oberlausitz?“ (ebenfalls beides im Gmeiner Verlag).

Zudem erscheint im Sommer 2015 mit dem zweiteiligen Horror-Roman „Die Wurzeln des Bösen“ die nächste Zusammenarbeit mit Tobias Bachmann.

 



Für Anfragen aller Art wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an meine literarische Agentur:

Agentur Ashera

agentur.ashera@gmail.com